(English Press Release follows the German)

MARIA MAGDALENA Z’GRAGGEN: Manatee
13. März – 28. April 2015
 
Maria Magdalena Z’Graggens erste Ausstellung in unserer Galerie, Manatee, ist von einem Ölgemälde inspiriert, das 2001 während eines Aufenthalts in New Mexico entstand. Die lebhaften Farben in ungleichmässigen Streifen auf cremefarbenem Hintergrund fangen die Ungreifbarkeit und Kontraste der Wüste ein, ihr Licht, ihren Raum, ihre Farbtöne und Schattierungen. Z’Graggens neueste Arbeiten auf farbigen Hintergründen entstanden als Antwort auf ein unterbrochenes Gespräch, das sie nun wieder aufnimmt. Es ist ein Zurückkommen zur Malerei in Öl – nachdem sich die Künstlerin in den letzten Jahren dem Malen mit Aquarell, der Installationen und der Fotografie gewidmet hat.

Manatee zeigt eine Gruppe von neun neuen Gemälden und ist zugleich die erste Galerieausstellung der Künstlerin mit Öl auf Holztafeln seit zehn Jahren. Die Arbeiten binden wieder an die Konsistenz, die Schichtungen und Körperlichkeit der Farbe selbst an. Vertikale Furchen schneiden sich bis zum Hintergrund und legen tiefere Farbschichten frei, wie eine archäologische Grabung Schichten früherer Strukturen zutage bringt. Der Schaffensprozess der Künstlerin ist tief im Bemühen verankert, ihre Umwelt zu verstehen. Obwohl Z’Graggen in ihrem künstlerischen Ansatz danach strebt, Farbe und Form zu kontrollieren, beruhen die unerwarteten Ergebnisse doch auf ihrer bewährten Arbeitsweise und liegen nicht weit von den Grenzen der Abstraktion. Auf türkisfarbenem und zitronengelbem Hintergrund treten überraschend amorphe Kugeln zum Vorschein, als würde man schwebende Edelsteine entdecken, die ihre Leuchtkraft zur Schau stellen.

Nach Experimenten mit Maltechniken auf anderen Oberflächen und im Raum unter Einbeziehung von Film und Fotografie kehrt Z’Graggen zu Öl auf Holz zurück. In Manatee bekennt sich die Künstlerin zur Kraft der Farbe und lässt ihre Erfahrungen der Vergangenheit in die neuen Arbeiten einfliessen.

Maria Magdalena Z’Graggen (CH) lebt und arbeitet in Basel. Ihre Gemälde finden sich im Anderson Museum of Contemporary Art, Roswell, New Mexico, USA; im DSV Kunstkontor, Stuttgart, Deutschland; und in verschiedenen Schweizer Sammlungen, u. a. der Bank Julius Bär, der Christoph Merian Stiftung, der Kunstkredit Basel-Stadt, der Sammlung Nationale Suisse, der UBS Art Collection und in den Kunstsammlungen des Basellands, des Kantons Uri sowie der Städte Baden und Zürich.

Ein Katalog ihrer jüngsten Arbeiten erscheint in Kürze.


MARIA MAGDALENA Z’GRAGGEN : Manatee
March 13, 2015 – April 28, 2015
 

Maria Magdalena Z’Graggen’s first exhibit in the gallery, Manatee, is inspired by an oil painting made during a stay in New Mexico in 2001. The vibrant colors in uneven stripes on an off-white background captivate the elusiveness and contrast of the desert, its light, space, colors and hues. The newest works are on colored backgrounds made as a response to an interrupted conversation that is revisited. In this instance it centers on the reintroduction of painting with oil after an interlude of working with installations, watercolor and photography.

Manatee presents a group of nine new paintings and marks the artist’s first gallery exhibition with oil on board in ten years. These  works reconnect to texture, layers and physicality of color and paint itself. Vertical lines cut through the background, revealing the underlying layers of color, as in an archeological dig revealing the strata of the previous structures. The artist’s creative process is deeply rooted in her efforts to understand her environment. Although Z'Graggen is driven to control color and form in her artistic approach, the unexpected results are due to her established working method and are not far from the limits of abstraction. Surprise amorphic spheres appear on turquoise and lemon yellow background, as if floating gems were discovered that reveal their luminosity.

Z'Graggen returns to oil on wood panel after having explored and experimented ways of painting on different surfaces and within the space incorporating film and photography. Between paper and canvas, the artist brings into Manatee her affirmation and strength of color and incorporates the past experiences in the new works.

Maria Magdalena Z’Graggen (CH) lives and works in Basel. Her paintings are in the Anderson Museum of Contemporary Art, Roswell, New Mexico, USA, various Swiss collections including Bank Julius Bär, Christoph Merian Stiftung, Kunstkredit Basel-Stadt, Kunstsammlung Baselland, Canton Uri, Cities of Baden and Zürich, Sammlung Nationale Suisse, UBS Art Collection; DSV Kunstkontor, Stuttgart, Germany.

A catalog of her recent works will be published shortly.