Season Opening: Friday, September 6, 2019 | 5 - 8 pm
Exhibition: from Saturday, September 7th to Friday, October 11th

(Please scroll down for the German Press Release)

It is our great pleasure and honor to announce the opening of Susan Hefuna’s first solo-exhibition in the gallery: ‘Gebilde’, presenting both her poetic, sensual drawings and spaciously compelling sculptures.

Susan Hefuna draws in multiple layers and sculpts like she does drawings. Her works show inspiration from such diverse sources as architecture, biological or even computer based forms. The artist gathers all of these together in order to pursue her primary interest in architectural and geometrical shapes, grid-based aesthetics and transparency of the work’s surface.

The artist’s multi cultural background colours her seemingly abstract unique artistic language. It is about structure: of the work, of cultural contexts and of how we organise our lives and existence. The works’ titles reveal naturalistic references to architecture, cityscapes. Hefuna’s art practice may be formed in a minimalist and conceptual expression. It may even transcend nationality, time and space but the tactility and sensual aesthetics of the motives are full of implied content and poetry.

Hefuna works with performance, video, drawing, photography, installation and sculpture. She considers drawing to be of particular importance to her. Partly because of the line’s ability to define objects and shape - hence describing the very essence of structure in a direct and unfiltered language.

Susan Hefuna is a renowned international artist, born 1962. She lives and works in Düsseldorf and New York. She exhibits world wide and is significantly represented in major collections such as the Centre Pompidou and Louvre, Paris, British Museum and Victoria & Albert Museum, London, MoMA, New York, Solomon R. Guggenheim in both Dubai and New York, The Art Institute of Chicago, Los Angeles County Museum of Art (LACMA), and various private collections. In 2013 she was awarded the prestigious ‘Contemporary Drawing Prize’ by the Foundation d’Art Contemporain Daniel et Florence Guerlain who also have acquired various works.


Deutscher Pressetext:

Es ist uns eine grosse Freude und Ehre, die Eröffnung von Susan Hefunas erster Einzelausstellung in unserer Galerie ankündigen zu dürfen: „Gebilde“ zeigt sowohl Hefunas poetisch-sinnliche Zeichnungen als auch ihre räumlich fesselnden Plastiken.

Susan Hefuna zeichnet in mehreren Schichten, und auf dieselbe Art und Weise entstehen auch ihre Plastiken. In ihren Arbeiten zeigen sich Inspirationen aus verschiedensten Quellen, die von Biologie über Architektur bis hin zur Informatik reichen. Aus all diesen Gebieten trägt die Künstlerin Muster zusammen, um so ihren Hauptinteressen nachzugehen: architektonische und geometrische Formgebung, rasterbasierte Ästhetik und Oberflächentransparenz.

Hefunas multikultureller Hintergrund färbt ihre einzigartige, scheinbar abstrakte künstlerische Sprache. In dieser geht es um Struktur: die Struktur des Werks, die Struktur kultureller Kontexte, die Struktur der Organisation unserer Existenzen. Die Titel der Arbeiten enthalten naturalistische Verweise auf Architektur und Stadtlandschaften – Hefunas künstlerischer Ausdruck mag sich minimalistisch und konzeptuell geben, mag sogar Nationalität, Raum und Zeit überschreiten, doch die Taktilität und sinnliche Ästhetik ihrer Motive stecken voller Poesie und impliziter Inhalte.

Hefuna arbeitet mit Performance, Video, Zeichnung, Fotografie, Installation und Plastik. Aber die Zeichnung hat für sie einen besonderen Stellenwert – nicht zuletzt deshalb, weil die Linie Objekte und Formen definieren kann und somit das Wesen der Struktur in direkter und ungefilterter Sprache beschreibt.

Susan Hefuna (* 1962) ist eine international renommierte Künstlerin. Sie lebt und arbeitet in Düsseldorf und New York. Sie stellt weltweit aus und ist in bedeutenden Sammlungen massgeblich vertreten, wie z.B. im Centre Pompidou und Louvre (Paris), British Museum und Victoria & Albert Museum (London), MoMA (New York), Solomon R. Guggenheim Museum (Dubai und New York), The Art Institute of Chicago, Los Angeles County Museum of Art (LACMA) sowie in diversen privaten Sammlungen. Im Jahr 2013 wurde ihr der namhafte „Prix de dessin“ der Fondation d’art contemporain Daniel et Florence Guerlain verliehen, die ebenfalls verschiedene Arbeiten erworben hat.